Das Reubacher Sommertheater


Dorftheater auf der Straße

Seit 1993 »Online« und immer »Open Air«


Im Jahre 1991 wurde die Reubacher Hauptstraße neu gestaltet. Dabei wurde die alte Schmiede abgerissen. Ein kleiner freier Raum, der meist als Parkplatz genutzt wird, wurde geschaffen. Die Einweihung der Ortsdurchfahrt wurde mit einem kleinen Fest gefeiert.

Dabei sollte das am Brunnenfest 1981 aufgeführte Stück »Überfall auf das Pfarrhaus 1754« wiederholt werden. Als Spielstätte bot sich der kleine freie Platz unterhalb des Anwesens von Familie Betz geradezu an. Das Stück und die Spielstätte regten die Schauspielerinnen und Schauspieler an, dort weiterhin spielen zu wollen.

Theaterstücke aus der Geschichte der Ortschaft Reubach sollten es sein...

»Treibjagd« von Arno Boas, 2018 - © RST - Manfred Laukemann, Satteldorf
»Treibjagd« von Arno Boas, 2018 - © RST - Manfred Laukemann, Satteldorf

Tribüne des RSTs, 2015 - © starapower, Rot am See
Tribüne des RSTs, 2015 - © starapower, Rot am See

Dieter Kleinhanß

Theatergründer und Regisseur


1992 wurde daraufhin das »Reubacher Sommertheater« gegründet. Der Pfarrer, Autor und Theatergründer Dieter Kleinhanß wurde sein erster Regisseur.

1993 wurde das erste Stück des neuen Dorftheaters gespielt: »Ritter Remus. Die Verlegung des Ortes 1380 von den Weidenäckern an den Platz um die Kapelle ›Zur heiligen Jungfrau‹«.

1996 hieß das Stück »Ein Mord kommt selten allein«.

1997 wurde das Stück »Verführt und verfemt. Die Geschichte der Kinderhexe Barbara Schurtz aus Wettringen« aufgeführt.

1998 erinnerten die Schauspielerinnen und Schauspieler an den ersten evangelischen Pfarrer von Reubach »Benedikt Müntzer«, der auf dem Weg von Brettheim nach Reubach 1554 ermordet worden war. Ein Gedenkkreuz erinnert an die Stelle seines Todes.


Im Wandel der Zeit

Zwischen Tradition und Moderne


1999 folgte ein Familiendrama, das in den Pfaffakten beschrieben war: »Junger Wein und alte Schläuche«.

2000 folgte das Stück »Dr Leddichedooch« - ein Mord auf der Muswiese 1750.

2001 wurde mit »Die Scherbe - keiner kennt Kant« die Reihe der historischen Stücke über Reubach erstmals verlassen, um fortan auch Theaterstücke mit anderen, »auswärtigen« Themen zu inszenieren.

2002 wurde dem Publikum eine »Bittere Liebe« präsentiert, unter der Regie von Gerda Betz und Dieter Kleinhanß. Die Geschichte eines Herzensbrechers, der nach 20 Jahren wieder in seinem Heimatdorf auftaucht.

2003 wechselte der Handlungsort erneut: »Rahel - eine unglückliche Liebe in Rothenburg 1350«, geschrieben von Dieter Kleinhanß und erstmals inszeniert unter der Regie von Horst Singer.

Ab 2004 arbeitete das »Reubacher Sommertheater« unter der Regie von Horst Singer weiter.

Zur Theaterchronologie

»Stück für Stück«

Platzanweiser Alfred Weihnacht, 2015 - © starapower, Rot am See
Platzanweiser Alfred Weihnacht, 2015 - © starapower, Rot am See


Theaterfest in Reubach


Theaterfest in Reubach vor Beginn der Aufführungen, 2015 - © starapower, Rot am See

Stück für Stück

Chronologie der Reubacher Aufführungen ab 1992


1992 bis zur Gegenwart  1992 1993

Eine Chronologie  des ...

   

»REUBACHER

          SOMMERTHEATERS«

 

Gründung des »Reubacher Sommertheaters« durch den Pfarrer und Autor

Dieter Kleinhanß

 

 

»Ritter Remus"

 


Autor: Dieter Kleinhanß

Regie: Dieter Kleinhanß

 

 1996

 

1997  1998 1999

»Ein Mord kommt selten allein«

Autor: Dieter Kleinhanß

Regie: Dieter Kleinhanß

»Verführt und verfemt«

 

Autor: Dieter Kleinhanß

Regie: Dieter Kleinhanß

»Benedikt Müntzer«

 

Autor: Dieter Kleinhanß

Regie: Dieter Kleinhanß

»Junger Wein und alte Schläuche"


Autor: Dieter Kleinhanß

Regie: Dieter Kleinhanß

 

 

 2000

 

2001  2002 2003

»Dr Leddichedooch«

 

Autor: Dieter Kleinhanß

Regie: Dieter Kleinhanß

»Die Scherbe - keiner kennt Kant«

 

Autor: Dieter Kleinhanß

Regie: Dieter Kleinhanß

»Bittere Liebe«

 

Autor: Dieter Kleinhanß

Regie: Gerda Betz & Dieter Kleinhanß

»Rahel"

 

 

Autor: Dieter Kleinhanß

Regie: Horst Singer

 

 

 2004

 

2005  2006 2007

»Biedermann und die Brandstifter«

Autor: Max Frisch

Regie: Horst Singer

 

»Pardon, mein Freund«

 

Autor: Dirk Salzbrunn

Regie: Horst Singer

»Das Testament«

 

Autor: Walter G. Pfaus

Regie: Horst Singer

»Romulus der Große"


Autor: Friedrich Dürrenmatt

Regie: Horst Singer

 

 2008

 

2009  2010 2011

 

»Hier sind Sie richtig«


Autor: Marc Camoletti

Regie: Horst Singer

 

»Eros und Psyche"


Autor: Bernd Klaus Jerofke

Regie: Horst Singer

»Schwarz auf Weiß«


Autor: Epharim Kishon

Regie: Horst Singer

»Diener zweier Herren«

 
Autor: Carlo Goldoni

Regie: Horst Singer

 

2012

 

2013  2014 2015

 

»Der Vaterschaftsprozess des Zimmermann Josef"

 

Autor: Ephraim Kishon

Regie: Horst Singer

 

»Hotel zu den zwei Welten«

 

Autor: Eric-Emmanuel Schmitt

Regie: Horst Singer

»Der zerbroch'ne Krug"

 

 

Autor: Heinrich von Kleist

Regie: Gerd Bauer

»Der starke Stamm«

 

 
Autor: Marieluise Fleißer

Regie: Gerd Bauer

 

2016

 

2017

 2018 2019

 

»Der Irrläufer«


Autor: Hansjörg Schneider

Regie: Gerd Bauer

 

»Der Vater«

 

Autor: Florian Zeller

Regie: Gerd Bauer

 »Treibjagd«

 

Autor: Arno Boas

Regie: Patricia Foik

 »Muswiese"


Autor: Wildis Streng

Regie: Florian Brand