Auf der Bühne ...


Szenen aus »Treibjagd« von Arno Boas, 2018 - © 2018 by Reubacher Sommertheater - Manfred Laukemann, Satteldorf
Szenen aus »Treibjagd« von Arno Boas, 2018 - © 2018 by Reubacher Sommertheater - Manfred Laukemann, Satteldorf

Carolin Hinsche

 

Aufgewachsen in Reubach und lebt seit 2015 wieder im Dorf. 37 Jahre alt und Mutter zweier Söhne. Bereits 1998 mit »Benedikt Münzer« (Autor & Regie: Dieter Kleinhanß) auf der Bühne des Sommertheaters. Zuletzt in »Vino Criminale« bei der »Komm.Schau.Spiel.« - Bühne Wallhausen zu sehen. Hobbys: Lesen und Reiten.

Seit Dezember 2018 ist Carolin Erste Vorsitzende des RSTs.

Rolle in »Muswiese«:

Brigitte Windisch, Ehefrau des Muswiesenwirts

Michael Seeger

 

Wohnt in SHA. Theater-Urgestein, 53 Jahre alt, verheiratet, hat 6 Kinder. Vater von David Seeger. Seit 2004 beim Sommertheater, zuletzt in Heinrich von Kleists »Der zerbrochne Krug« (Regie: Gerd Bauer). Hobbys: Theaterspiel, Lesen, sportliche Aktivitäten. Sein Lebensmotto: »Sei dankbar für jeden Tag. Du weißt nicht, wie viele du noch hast.«

Rolle in »Muswiese«:

Franz Windisch, Muswiesenwirt

Simone Muley

 

Lebt im Reubacher Nachbardorf Hilgartshausen. 36 Jahre alt, verheiratet, Mutter von 3 Kindern. Spielte schon als Jugendliche beim Reubacher Sommertheater. Letztes Theaterengagement in »Der Stinkekäs« bei der Brettheimer Theatergruppe. Interessen: ihre Familie, Gemeinderätin und weitere Ehrenämter. 

Seit Dezember 2018 ist Simone Zweite Vorsitzende des RSTs.

Rolle in »Muswiese«:

Solveigh Sommer, Esoterikerin und vegane Muswiesenwirtin

Karl Reinhardt

 

Zu Hause in Weikersholz. Theater-Urgestein, 57 Jahre alt, ledig. Spielte von Anfang an (1993) im Sommertheater unter der Regie von Dieter Kleinhanß, später Horst Singer. Letzte Rolle in »Vino Criminale«, „Komm.Schau.Spiel.“-Bühne Wallhausen. Hobbys: Skifahren und Schafkopf.

Sein Lebensmotto: »Immer nach vorne schauen.«

Seit Dezember 2018 ist Karl Beirat im Vorstand des RSTs.

Rolle in »Muswiese«:

Ludwig Böckler, Ehemann des Mordopfers Erika Böckler

 


Bettina Krauß

 

Geboren vor einem knappen Jahrhundert, lebt in Hornberg. Seit 29 Jahren verheiratet, zwei Söhne. Erstes Theaterspiel auf der »Komm.Schau.Spiel.« - Bühne Wallhausen mit Dieter Kleinhanß. Erstmals 2007 in Dürrenmatts »Romulus der Große« (Regie: Horst Singer) zu sehen, zuletzt in Florian Zellers »Vater« (Regie: Gerd Bauer). Liebt: Allgäu-Krimis, Familie und Reubach.

Ihr Lebensmotto: »Carpe diem.«

Rolle in »Muswiese«:

Hildegard Luft, Lisas Mutter

 

Bernd Zugck

 

Reubacher Bürger, verheiratet, hat 2 Kinder. Erstes Theaterspiel in der Schule mit Goethes »Zauberlehrling«.

Im Sommertheater zuletzt in Dürrenmatts »Romulus der Große« (Regie: Horst Singer). Freizeit: Sport, Schach, Yoga und Literatur. Auf dem Rennrad unschlagbar.

Sein Lebensmotto: »Erkenne dich selbst!«

Seit Dezember 2018 ist Bernd Schriftführer des RSTs.

Rolle in »Muswiese«:

Friedemann Gerstling, Händler aus der Pfalz

Tanja Schmitt

 

Wohnt in Crailsheim, ist 28 Jahre jung, ledig, hat zwei jüngere Brüder. Stand 2009 in »Eros und Psyche« (Regie: Horst Singer) erstmals auf der Reubacher Bühne, zuletzt 2015 in »Der starke Stamm« (Regie: Gerd Bauer). Ihre Hobbys sind: Fußball spielen (SpVgg Hengstfeld) und Lesen. 

Seit Dezember 2018 ist Tanja Beirätin im Vorstand des RSTs.

Rolle in »Muswiese«:

Sandra Lebrecht, Freundin von Fabienne

 

David Seeger

 

23 Lenze und der Sohn von Michael Seeger. Er hat vier Schwestern und einen Bruder. Steht zum 1. Mal selbst auf den Reubacher Brettern. Hobbys: Lesen, Sport, Heimwerkern und Unternehmungen mit guten Freunden.

Sein Lebensmotto: »Gibt das Leben dir Zitronen, frag’ nach Salz und Tequila.«

Seit Dezember 2018 ist David Kassier des RSTs.

Rolle in »Muswiese«:

Johann Böckler, Sohn von Erika und Ludwig Böckler


Romy Setzer

 

Wohnt in Wallhausen. 44 Jahre alt. Sammelte bereits 1990 erste Erfahrungen in der Theatergruppe des Wengert-Chors in Hengstfeld. Zuletzt auf der Wallhausener »Komm.Schau.Spiel.« - Bühne (Regie: Dieter Kleinhanß). Freizeit: Walken, Lesen, Katzenmama sein und Theaterspiel.

Ihr Lebensmotto: »In der Ruhe liegt die Kraft.«

Seit Dezember 2018 ist Romy Beirätin im Vorstand des RSTs.

Rolle in »Muswiese«:

Marie, Bäuerin und Karlheinz' Mutter

Stefanie Kleinhanß

 

43 Jahre alt. Mutter zweier Kindern, beide im Studium. Hat 14 Jahre lang in Reubach gewohnt, derzeit in Michelbach. Erste Bühnenerfahrungen beim Reubacher Sommertheater Mitte der 90er. Stand zuletzt in »Vino Criminale« auf der »Komm.Schau.Spiel.« - Bühne Wallhausen (Regie: Dieter Kleinhanß). Freizeit: Lesen, Ahnenforschung, Motorrad-Touren, Wandern, Sport. Stefanies Lebensmotto: »Carpe diem - Nutze den Tag«.

Rolle in »Muswiese«:

Lisa Luft, Kommissarin

Anja Albrecht

 

24 Jahre jung. Wohnt in Bronnholzheim. Sammelte ihre ersten Theatererfahrungen bereits in der Grundschule mit der Rolle der Maria in der »Weihnachtsgeschichte«. Ließ sich 2018 von Arno Boas' »Treibjagd« (Regie: Patricia Foik) fürs Mitmachen beim RST begeistern. Freizeit: Live-Action-Roleplay, Tiere, Lesen, Gärtnern, Unternehmungen mit Freunden. Anjas Lebensmotto: »Am Ende wird alles gut.«

Rolle in »Muswiese«:

Elfi Berchdinger, hübsche Metzgerstänzerin, Freundin von Martin

Peter Ruppe

 

Lebt in Brettheim. 43 Jahre alt. Erste Theatererfahrungen 1999 in Leofels mit Fritz Franks »Die Räuber von Klingenfels« (Regie: Gerd Bauer). Erste Gesangserfahrungen 2002 in Yaak Karsunkes »Die Bauernoper« (Regie: Gerd Bauer). Stand zum letzten Mal in Leofels in Frieda Wolfs »Rumpelstilzchen« (Regie: Justine Z. Bauer) auf der Bühne und ist neugierig auf Reubach. Freizeit: Fußball, Lesen (besonders »Star Wars«), Theater und Tennis.

Rolle in »Muswiese«:

Heiko Wüst, Kommissar und Lisas Lebensgefährte


Maren Bürk

Mit ihren 23 Lenzen bringt Maren aus Asbach frisches Blut ins Ensemble. Erste Theater-erfahrungen bereits durch die Kinderkirche und in der Schule. Herzliche Beziehung zu Reubach durch Schwägerin Tanja Schmitt und mehrmalige Besuche von Aufführungen des »Sommertheaters«.
Freizeit: Fußball und Lesen. Marens Lebensmotto lautet: »Man kriegt immer nur einen kleinen Funken Wahnsinn ab. Den darf man nicht verlieren." (Robin McLaurin Williams, US-Schauspieler)

Rolle in »Muswiese«:

Fabienne Böckler, Tochter von  Erika und Ludwig Böckler

Uli Stradinger

Rolle in »Muswiese«:

Erika Böckler, Mordopfer

 

Frank Dimler

Rolle in »Muswiese«:

Karlheinz

Rüdiger Hahn

Lebt in Schnelldorf. 51 Jahre alt, ist verheiratet, glücklicher Vater zweier Kinder und Herrchen eines Hundes. Sammelte erste Bühnenerfahrungen bereits mit 16. Später dann jeweils zehn Jahre lange Erfahrungen mit den Bühnen in Neubronn (Ostalbkreis) und Schnelldorf. Spielte zweimal bei den »Kreuzgangspielen« in Feuchtwangen als Statist mit. Rüdigers Hobbys sind Badminton und Schreinern. Sein Lebensmotto lautet: »Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.«

Rolle in »Muswiese«:

Martin Kirchner, Tanzgruppen-leiter


Gisela Stahl

Gisela ist 57 Jahre alt, von Buruf Bürokauffrau und ledig. Als Mitglied des Gemeinderates Rot am See engagiert sie sich für Kommunalpolitik. Erste Theatererfahrungen beim TV Rot am See, wo sie zuletzt in dem Stück »Ein Engel auf Bewährung« auf der Bühne stand.

In ihrer Freizeit liebt sie das Akkordeonspiel, Fahrradausflüge und den Besuch von Kulturveranstaltun-gen.

Rolle in »Muswiese«:

Erna, Bäuerin und Freundin von Marie



Hinter der Bühne ...


Alfred Weihnacht

Platzanweiser

 

Reubacher Bürger, Voithianer, engagierter Familienvater und leidenschaftlicher Opa zweier Enkel-Teenager. Unterstützt das Theater seit mehr als 20 Jahren in der Rolle des Platzanweisers (Man achte auf den Mann mit Zylinder!) und "Buben" für alles. Frohnatur und immer gut drauf.

Sein Lebensmotto: »Hast du keine Zeit, dann mach' einen Umweg.«

Marcus Steffen

Technischer Leiter

Für mehr Infos zur Technik und zu Marcus Steffen bitte auf den unteren Button klicken.

Wilfried Betz

Bühnenbau

Für mehr Infos zum Bühnenbau und zu Wilfried Betz bitte auf den unteren Button klicken.

André Beetz

Beleuchter

Für mehr Infos zum Theaterlicht und zu André Beetz bitte auf den unteren Button klicken.


Patricia Hachtel

Regieassistentin